Sie sind hier: Wer wir sind / Struktur u. Organisation / Die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften

Die internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften

Im Jahre 1919 schlossen sich die verschiedenen Nationalen Rotkreuz-Gesellschaften zu einem Weltverband der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften (vormals Liga der Rotkreuz- und Rothalbmond- Gesellschaften) zusammen.

Die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften (kurz: Föderation) hat die Aufgabe, die humanitäre Arbeit ihrer Mitglieder zu fördern und auf diese Weise zur Erhaltung und zum Ausbau des Friedens beizutragen. Außerdem koordiniert die Föderation die weltweiten Hilfsaktionen bei Naturkatastrophen und Notständen aller Art und hilft Flüchtlinge außerhalb von Konfliktgebieten. Dabei arbeitet die Föderation häufig mit dem Hochkommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge (UNHCR) zusammen. Bei bewaffneten Konflikten ist das IKRK für Hilfsaktionen zuständig.

Schließlich unterstützt die Föderation das IKRK und die Nationalen Gesellschaften bei der Entwicklung und Verbreitung des humanitären Völkerrechts und beim bekannt machen der Rotkreuz-Grundsätze.

Als Dachverband der Nationalen Gesellschaften ist die Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften eine nichtstaatliche Organisation mit internationalem Charakter.