Sie sind hier: Was wir tun / Veranstaltungen / Zirkusprojekt

Rotes Kreuz veranstaltet Zirkusprojekt in den Osterferien

Das Wittener Roten Kreuz veranstaltete in den Osterferien einen Projektzirkus auf dem Annener Pestalozziplatz. Dabei wurden gemeinsam mit den Ruhrtalengeln und dem Zirkus Lollipop Kinder und Jugendliche aus einem sozial schwachen Umfeld die Möglichkeit geboten sich zwei Wochen auf eine Galavorstellung zum Ende der Ferien vorzubereiten und diese am Freitag dem Publikum aus Freunden, Verwandten und sonstigen Interessierten vorzuführen. Üblicherweise führt der Projektzirkus dieses Konzept in Projektwochen an Schulen durch. Da hier jedoch gewisse Eigenmittel nötig ist, ist es für Schule in sozial schwachen Regionen ein Problem solche Projekte durchzuführen. "Hier möchten wir einspringen und konnten den Zirkus Lollipop dafür gewinnen in den Ferien mit uns eine Vorstellung vorzubereiten. So treten wir nicht in Konkurrenz mit den Grundschulen und könne trotzdem eine spannende Ferienalternative für Kinder zwischen 6 und 10 Jahren bieten.", erläutern Daniel Kammann und Sebastian Schopp, die das Projekt für das Rote Kreuz organisieren. Ermöglicht wurde das Projekt durch die Unterstützung mehrerer Unterstützer und Sponsoren, die es uns ermöglichen Kindern eine Teilnahme in den Ferien zu ermöglichen, ohne dass sie bzw. ihre Eltern sich finanziell einbringen müssen. Dafür bedanken wir uns besonders beim ERGO Agenturcenter Witten, ohne deren Unterstützung das Projekt nicht möglich gewesen wäre. Am 10.04. begann der Aufbau des Zirkuszeltes auf dem Annener Pestalozziplatz – ab 11.04. das Trainig für die Kinder.

Wer viel trainiert hat auch viel Hunger! Für das leibliche Wohl sorgte Hans-Peter Skotarzik, der wohl besser bekannt ist als erster Vorsitzender der Ruhrtalengel e.V. Highlights des Osterferien-Programms waren natürlich die Galavorstellungen am 21.04. als großer Abschluss und das Familienfest am 16.04. ab 11:00 Uhr, zu dem alle Wittenerinnen und Wittener herzliche eingeladen waren. Dieses veranstalteten wir gemeinsam mit ERGO Agentur Witten, Lernimpuls e.V., Cafe Schelle, Quabed, Förderzentrum AWO, Ruhrtalengel, Frauenberatung EN, Soko e.V. und dem evangelischen Kirchenkreis Hattingen-Witten. Die Galavorstellungen begleiteten 10 Trommlern, die ebenfalls im Rahmen dieses Projekts nicht nur das trommeln lernten, sondern auch ihre Instrumente selbst bastelten werden. Für dieses Projekt konnten wir Frau Marithres van Bürk- Opahle als Sponsor gewinnen, die damit an das Leben und Wirken ihres verstorbenen Mannes, des Musiklehrers Norbert Opahle erinnern möchte.

Zusätzlich wurde das Projekt filmisch begleitet. Nach einiger Schnittarbeit konnten wir in den Sommerferien das fertige Werk begutachten und es nach den Ferien in den Schulen, deren Schüler am Projekt teilnahmen verteilen.

Mit freundlicher Unterstützung von: