Sie sind hier: Was wir tun / Einsatzdienste / Rettungsdienst / Notfallrettung

Notfallrettung

Rettungswagen (RTW) sind Fahrzeuge des Rettungsdienstes für die Notfallrettung. Sie werden benutzt, um Notfallpatienten zu versorgen und in eine geeignete Klinik zu transportieren. Eine frühere veraltete Bezeichnung hierfür ist auch die Abkürzung Sanka von Sanitätskraftwagen.

Vom RTW zu unterscheiden ist einerseits der Krankentransportwagen (KTW), der für den notfallmedizinisch in der Regel unkritischen Krankentransport vorgesehen ist, der Notarztwagen (NAW), der im Gegensatz zum Rettungswagen zusätzlich mit einem Notarzt besetzt ist, sowie der Intensivtransportwagen (ITW), der hauptsächlich zu Verlegung von Patienten mit kritischem Gesundheitsstatus zwischen Krankenhäusern gedacht ist.

Aufgaben des Rettungswagens sind:

  • Notfalltransport
  • Heranführen von medizinischem Material und Personal zum Wiederherstellen oder Aufrechterhalten der Vitalfunktionen
  • Intensivtransporte in Begleitung eines in der Intensivmedizin erfahrenen Arztes (wenn kein Intensivtransportwagen zur Verfügung steht)

Der Rettungswagen kommt bei allen Notfällen zum Einsatz, um Rettungsfachpersonal vor Ort zu bringen, das mit der Ausstattung aus dem Fahrzeug und seinen Kenntnissen schwere gesundheitliche Schäden abwenden oder lebensnotwendige Funktionen wiederherstellen bzw. aufrechterhalten soll.

Besatzung

In Nordrhein-Westfalen ist ein Rettungswagen gem. Rettungsdienstgesetz mit mindestens einem Rettungssanitäter als Fahrer und einem Rettungsassistenten als Beifahrer zu besetzen.

Fahrzeuge

Der Ennepe-Ruhr-Kreis setzt seit einigen Jahren ausschließlich Mercedes Sprinter Modelle ein, die mit einem Kofferaufbau ausgestattet sind, und somit ausreichend Platz für die Notfallrettung bieten. Die Fahrzeuge erfüllen die DIN EN 1789 Typ C als sog. „Mobile Intensive Care Unit“