Sie sind hier: Was wir tun / Einsatzdienste / Rettungsdienst

Ansprechpartner

Herr
Carsten Brandt

Leiter Rettungsdienst

Tel: 02302 91016-0
carsten.brandt
@drk-witten.de

Annenstr. 9
58453 Witten

Foto von Dirk Klaus

Herr

Dirk Klaus
Sicherheitsbeauftrager für Medizinprodukte

Tel: 02302 91016-0

dirk.klaus
@drk-witten.de

Annenstr. 9

58453 Witten

Rettungsdienst

In den letzten 35 Jahren hat sich der Rettungsdienst des Wittener Roten Kreuzes mehrfach stark verändert. Von der ersten improvisierten Rettungswache in Witten-Herbede zog der DRK-Rettungsdienst Anfang der 80er Jahre an die Annenstraße, in die eigene, ehrenamtliche Rettungswache auf dem Gelände des Kreisverbandes. Jahrelang wurde von hier aus rein ehrenamtlich jeden Abend stundenweise und das gesamte Wochenende Notfallrettung und Krankentransport gefahren. Seit 2005 besetzen die haupt- und nebenamtlichen Rettungsassisten und –sanitäter in Witten-Herbede ursprünglich jeweils im Wechsel mit dem ASB den Rettungs- und den Krankenktransportwagen; seit 2007 wird der Rettungswagen ausschliesslich durch Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler besetzt.

Darüber hinaus sind unsere hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ehrenamtlich wie ihre Kameradinnen und Kameraden aus der Einsatzeinheit im erweiterten Rettungsdienst des Ennepe-Ruhr-Kreises tätig, um bei Großschadensereignissen den Katastrophenschutz mit ihrer Routine zu unterstützen. Im Gegenzug bekommt das ehrenamtliche Rettungsdienstpersonal in Witten-Herbede die Gelegenheit, sich für die Sanitätsdienste und die Tätigkeit im Katastrophenschutz fit zu halten und sich bei Bedarf aus- und fortbilden zu lassen.

 

Lesen Sie auch in den Wittener Lokalzeitungen:

 

Offenes Rennen auch um Rettungsdienst in Witten

(Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom: 27. April 2014, Sabine Weidemann)

Bereichsausnahme für den Rettungsdienst tritt heute in Kraft

(Lokalkompass vom: 17. April 2014, Christian Schuh)

Regelung aus 2010 gekippt

(Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom: 07. April 2014, Andreas Gruber)

Wittener DRK begrüßt EU-Ausnahmeregelung

(Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom: 31. März 2014, Autor n.n.)

Die bewährten Strukturen im Rettungsdienst sollen erhalten werden

(Lokalkompass vom: 14. November 2013, Christian Schuh)

MdB Johannes Vogel gemeinsam mit Wittener Rotkreuzkern im Einsatz

(Lokalkompass vom: 21. August 2013, Christian Schuh)

40 Meter unter der Erde in Not geraten
(Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom: 28. April 2013, Redaktion)

Rettungsdienst: DRK und andere Verbände mussten helfen
(Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom: 17. Februar 2013, Redaktion)

Rotkreuzler halfen erneut im Rettungsdienst
(Lokalkompass vom: 17. Februar 2013, Redaktion)

Jahreswechsel an Steuer und Trage
(Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom: 01. Januar 2013, Anna Ernst)

Nur acht Stunden schwanger
(Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom: 05. März 2012, Franziska Bombach)

Baby Max kam unerwartet und schnell zur Welt
(RuhrNachrichten vom: 06. März 2012, Martina Niehaus)

Rotkreuzler besetzten zusätzlichen Rettungswagen zum Jahreswechsel
(Lokalkompass vom: 01. Januar 2013, Redaktion)